Pädagogisches Konzept

Unserer Kindertageseinrichtung liegt das Leitbild der Arbeiterwohlfahrt sowie der Bildungs- und Erziehungsplan des Fachverbands für Kinder- und Jugendhilfe der AWO im Bezirk Mittelrhein e. V. zugrunde. Ergänzt werden sie durch unsere pädagogischen Standards und unseren einrichtungsinternen Bildungs- und Erziehungsplan.

Darüber hinaus arbeitet unsere Einrichtung nach dem situationsorientierten Ansatz. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Kind. Ausgehend von seinen Bedürfnissen und seinen Interessen, helfen wir ihm, seine Umwelt besser zu verstehen und sie zu bewältigen. Wichtig ist uns dabei, die Individualität des Kindes zu fördern sowie ihm zu ermöglichen, das Leben in einer Gruppe kennenzulernen. Dies bedeutet auch die Individualität bzw. Persönlichkeit der anderen Kinder zu akzeptieren. Auf der Basis der Bildungsvereinbarung des Landes NRW möchten wir das "Fundament" der Kinder festigen und ihnen einen erfolgreichen Start in den nächsten Lebensabschnitt, die Schule, ermöglichen. Die von Geburt an vorhandenen Bildungspotentiale eines jeden Kindes sollen frühzeitig entdeckt, gefördert und herausgefordert werden.

Dies stellen wir sicher durch:

Freispiel: Die individuelle Gestaltung unserer Räumlichkeiten lädt ein zum freien Spiel und gibt den Kindern die Möglichkeit, ihren unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen nachzugehen.

Kreativangebote, ohne Schablone und mit überwiegend wertfreien Materialien, die die Fantasie der Kinder anregen und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten zulassen.

Projektarbeit, deren Themenfindung auf der Basis der aktuellen Situationsanalyse und der Ermittlung der Wünsche der Kinder stattfindet.

Förderangebote, die auf das jeweilige Kind individuell zugeschnitten sind.

Beobachtungssystem "Leuvener Modell", das ermöglicht, das einzelne Kind zweimal im Jahr gezielt zu beobachten. Wir erhalten dadurch Aufschluss über den Entwicklungsstand des Kindes, und es ermöglicht Rückschlüsse für die Erstellung eines Ziel- und Maßnahmenplanes und der daraus resultierenden individuellen Entwicklungsförderung.

Kinderkonferenzen zu unterschiedlichen Themen (Mittagessen, Nachmittagsangeboten, Raumgestaltung, Feste und Feiern, Gruppenregeln) ermöglichen den Kindern sich als aktiv Handelnde zu erleben und dabei Autonomie und die Folgen des eigenen Handelns zu erfahren.